Mittwoch, 17. Februar 2016

St. Maximilian - Citadellstraße 40213


Die Maxkirche, eigentlich St. Maximilian, wurde in ihrer heutigen Form 1737 fertiggestellt und diente dem angrenzenden Franziskanerkloster als Sakralbau. Als es zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Zuge der Säkularisation en vogue war, die Besitztümer der Kirchen und Klöster den Landesfürsten zuzuschlagen, war tatsächlich geplant, dieses spätbarocke Prunkstück abzureißen. Die Düsseldorfer Bürger konnten den regierenden Kurfürsten Maximilian Joseph aber glücklicherweise umstimmen. Es wurde ihm reichlich Honig um den Bart geschmiert und die Kirche dem Namensvetter des Fürsten, dem Heiligen Maximilian von Celeia, geweiht. St. Maximilian war dann neben St. Lambertus die zweite Düsseldorfer Pfarrkirche.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen